Fulminanter Start in die Saison

Der BSV Bern besiegt zum Auftakt der Meisterschaft den Favoriten Pfadi Winterthur nach einer im Kollektiv sehr starken Leistung absolut verdient mit 25:24.    

Dominic Rosenberg der in der 50. Minute für Dragan Marjanac ins Tor kam und sein 100. NLA-Meisterschaftsspiel bestritt, meinte hinterher: «Die Abwehr war während der ganzen Partie einfach hervorragend und hielt die Winterthurer bestens in Schach. Wir haben auch nach dem 18:22 Rückstand immer an unsere Chance geglaubt. So macht Handball einfach Freude.» Der BSV-Torhüter erhielt übrigens sein erstes Aufgebot in die Nationalmannschaft und kommt im zweiten September-Wochenende gegen Weissrussland zu seinem Debüt.

Man war doch sehr gespannt, was die auf verschiedenen Positionen veränderte junge Mannschaft gegen den Favoriten aus Winterthur bieten würde. Enttäuscht wurde man vom Auftritt im Startspiel überhaupt nicht. Ganz im Gegenteil. Vor allem in den ersten 30 Minuten zeigten die Schützlinge von Headcoach Dragan Dejanovic vor den Gästen überhaupt keinen Respekt, das Team wirkte hellwach und bot sowohl in der Offensive wie auch in der Defensive eine bemerkenswert konzentrierte Vorstellung. Die Spieler wirkten aggressiv und störten den Gast schon sehr früh in seinen Angriffsauslösungen. Der BSV hatte letztmals vor drei Jahren gegen Pfadi gewonnen. Der heutige doch eher überraschende Erfolg hat Trainer Dragan Dejanovic gezeigt, dass seine Truppe nach ihrem beherzten Auftritt  auf dem richtigen Weg ist und im Laufe der Meisterschaft bestimmt noch für einige Überraschungen sorgen dürfte. Die zwei letzten Treffer erzielte Tim Weber, das Siegestor knappe 90 Sekunden vor Schluss.

Nach dem Sieg über Pfadi Winterthur wartet dem BSV am Freitag in Thun bereits eine weitere hohe Hürde.

BSV Bern Muri – Pfadi Winterthur 12:11
Mooshalle. – 750Zuschauer. – SR Jergen/Zaugg. – Strafen: BSV 4mal 2 Minuten.– Bemerkungen: BSV ohne den verletzten Heer, Schneeberger nicht eingesetzt. Vaskevicius hält Penalty von Getzmann 14:15 (38.)100. NLA-Spiel von Rosenberg. Torfolge: 0:2, 1:3, 2:5, 4:6, 6:7, 10:8, 11:9, 12:10,12:11, 12:13,15:17,13, 15:15,17:20, 20:22, 22:23, 23, 24:24, 25:24.
BSV Bern Muri: Marjanac/Rosenberg (ab 50.) Szymanski (2), Kedzo (4) Baumgartner (1), Röthlisberger, Mitrovic, Weber (4), Kusio, Mühlemann (3), Arn (1), Lengacher (2) Getzmann (7/5), Striffeler.

Bericht: Jürg Jungi

© BSV Bern Muri AG, 2016

Kontakt Impressum System by cms box Login