BSV mit erster Heimspielniederlage

Der BSV Bern Muri erwischt einen rabenschwarzen Tag und verliert das erste Heimspiel der Saison gegen den HC Kriens-Luzern mit 19:27.

Es war ein freundliches Wiedersehen heute in der Mooshalle Gümligen. Beim HC Kriens-Luzern spielen seit dieser Saison die ehemaligen BSV-Spieler David Nyffenegger und Severin Ramseier während in den Reihen des BSV's ebenfalls zwei Spieler im Kader stehen, die bereits für das gegnerische Team auf Torejagd gingen.

Die Freundschaft konnten vorerst jedoch nur die Innerschweizer abstreifen und der BSV legte einen klassischen Fehlstart hin. Nach 3 Minuten lagen die Hauptstädter bereits mit 0:4 im Rückstand und Dragan Dejanovic sah sich gezwungen, dass erste Timeout zu nehmen. Leider ging die Fehlerorgie im gleichen Stil weiter und nur eine Minute später stand das Skore bereits 1:6 aus Sicht der Berner. Danach ging jedoch ein Ruck durch die Mannschaft. Man spielte geduldige, schön herausgespielte Angriffe und konnte die erste Welle der Innerschweizer unterbrechen. So stand es nach knapp 20 Minuten 6:7. In der Mooshalle kam wieder Hoffnung auf, dass dieses Spiel doch noch siegreich gestaltet werden kann. Die letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit waren dann aber wieder ein Abbild der ersten Minuten und so stand es zur Halbzeit 7:11.

In der zweiten Halbzeit fanden die Berner dann kein Mittel gegen die Verteidigung des HC Kriens-Luzern und so vergrösserte sich der Abstand Angriff für Angriff. Am Schluss gab es für die Mutzen eine richtige Kanterniederlage mit 9 Toren. Der Sieg der Innerschweizer hätte noch höher ausfallen können, hätte Dragan Marjanac nicht 12 Paraden in der ersten Halbzeit gezeigt.

Für den BSV ist es die dritte Niederlage nach den ersten fünf Partien in dieser Saison. Man muss jedoch anmerken, dass man gegen den erst-, zweit-, dritt- und fünfplatzierten der letzten Saison gespielt hat. Nun gilt es, die richtigen Lehren aus den ersten Partien zu ziehen, damit die nächsten Spiele siegreich gestaltet werden. Denn Punkte müssen nun dringend her, will man im nächsten Frühjahr in der Finalrunde spielen.

BSV Bern Muri - HC Kriens-Luzern 19:27 (7:11)
Mooshalle Gümligen – 550 Zuschauer
 
BSV Bern Muri: Marjanac/Rosenberg (n.e.); Lengacher (4), Schneeberger (3), Baumgartner (3), Getzmann (2/2), Striffeler, Kusio (3), Röthlisberger (1), Szymanski (1), Arn, Mitrovic, Kedzo (2), Mühlemann.
 
BSV Bern Muri ohne die verletzten Heer und Weber.  

© BSV Bern Muri AG, 2017

Kontakt Impressum System by cms box Login