Mit neuem Schwung der Spitze näher rücken

Der Sommer neigt sich langsam dem Ende zu was gleichbedeutend ist mit dem Start in die neue Handballsaison. Das Team um Neo-Trainer Aleksandar Stevic eröffnet die Saison 2017/18 am Sonntag mit dem Cupkracher gegen St. Otmar St. Gallen. Am Mittwoch folgt dann der Start in die Meisterschaft mit dem Heimspiel gegen den NLA-Aufsteiger TV Endingen.

Die Saison 2017/18 startet für den BSV Bern Muri gleich mit einer echten Herausforderung. Wie bereits im Vorjahr müssen die Berner in der Startrunde des Schweizercups auswärts gegen einen NLA-Verein antreten. Dieses Jahr erwischten die "Mutzen" St. Otmar St Gallen, welche noch eine offene Rechnung mit den Hauptstädter begleichen möchten. Schliesslich waren es die Berner, welche letzte Saison mit einem überragenden 29:20 Heimsieg die Ostschweizer in die Abstiegsrunde verbannten. Der neue BSV-Trainer, Aleksandar Stevic, war zu diesem Zeitpunkt noch in der 2. Bundesliga beim TV Neuhausen engagiert. Er schaut deshalb nur nach vorne und freut sich auf den Saisonstart. «Wir hatten eine lange und intensive Vorbereitungszeit. Insbesondere die letzten Wochen im August hatten es in sich mit 7 Testspielen gegen sehr gute Gegner wie Stuttgart oder Champions-League Teilnehmer HC Motor Zaporozhye . Die Jungs haben jedoch sehr gut mitgezogen und sind nun richtig heiss auf den Saisonstart.»
 
Einige Veränderungen im Berner Kader
Gegenüber der letzten Saison hat es nicht nur Änderungen an der Seitenlinie gegeben. Auch beim Spielermaterial gab es einige Wechsel. Gleich vier Spieler (Kedzo, Mitrovic, Röthlisberger, Weber) werden nicht mehr im Trikot des BSV Bern Muri auflaufen. Im Gegenzug werden am Sonntag gegen St. Otmar St. Gallen drei Spieler ihre Premiere für den BSV geben: Luka Groff, slowenischer Neuzugang aus Holland mit den Gardemassen von 1.98 Meter und 110 Kg. Pedro Spinola, 3-facher Torschützenkönig in der Portugiesischen Liga von Braga. Sowie Thomas Rathgeb, Neuzugang von TV Steffisburg, welcher mit seiner Vielseitigkeit und Routine eine wertvolle Rolle im Team einnehmen wird. Zu den drei Neuzugängen gesellt sich Sven Schafroth vom Partnerverein TV Solothurn dazu, welcher die Verantwortlichen mit sehr guten Einsätzen in der vergangen Saison überzeugt hat und den Sprung ins Fanionteam geschafft hat. Mit 16 Kaderspieler hat der BSV eine homogene und breitaufgestellte Truppe zusammen. Diese Meinung vertritt auch Aleksandar Stevic, der von allen Personen "Aco" genannt wird: «Wir besitzen über ein sehr gutes Kader, welches auf diese Saison hin gezielt verstärkt wurde und einige Optionen ermöglicht. So ergänzen sich Pedro Spinola und Michael Kusio beispielsweise optimal auf dem rechten Rückraum. Oder Luka Groff, welcher mit seiner Gardemasse für Schussgewalt aus dem linken Rückraum sorgen wird. Zudem ist Thomas Heer praktisch als Neuzugang zu betrachten, da er die ganze letzte Saison verletzungsbedingt gefehlt hat.»

Ziel: Der Spitze näher rücken
Das Kader des BSV Bern Muri ist daher stärker einzuschätzen als jenes der vergangen Spielzeit. Das Saisonziel dementsprechend klar: Die Berner wollen zu den Spitzenteams Pfadi Winterthur, Wacker Thun und HC Kriens-Luzern aufschliessen und sich tabellarisch gegenüber der vergangen Saison verbessern. Ob man diese Lücke gleich zu Saisonbeginn schliessen kann, wird sich rasch zeigen. Denn der BSV Bern Muri hat ein happiges Startprogramm und trifft bis Ende September auf alle drei genannten Teams. "Aco" lässt sich dadurch nicht beirren: «Wir haben in den vergangenen Wochen extrem hart gearbeitet, damit wir gleich zu Beginn der Saison bereit sind. Das Startprogramm lässt auch nichts anders zu. Klar ist, dass die Neuzugänge sicherlich noch ein wenig Zeit brauchen, bis sie optimal integriert sind. Nichtsdestotrotz bin ich der Meinung, dass wir einen guten Start hinlegen werden und die Saison mit Siegen gegen St. Otmar St. Gallen und TV Endingen richtig einläuten werden».

Einziger Wermutstropfen zu Beginn der Saison ist die Verletzung von Valentin Striffeler. Der Berner zog sich eine Meniskusverletzung zu. Er wird den Bernern rund zwei Monate fehlen. Ansonsten kann Aleksandar Stevic aus dem vollen Schöpfen zum wichtigen Spiel gegen St. Otmar St. Gallen.

Sind wir also gespannt, wie sich der BSV Bern Muri mit neuem Schwung schlagen wird. Am Sonntag treffen die Berner um 17.00 Uhr in der ersten Cuprunde auswärts auf St. Otmar St. Gallen. Am Mittwoch, 30. August, startet die Meisterschaft um 19.45 mit dem Heimspiel gegen den TV Endingen.

Wir drücken den Jungs von Aleksandar Stevic die Daumen und rufen laut Hopp BSV!

Kadermutationen

17.111_0243_adobergb-zeitschrifthandball.jpg


Zuzüge:
Luka Groff (OCI Lions), Pedro Spinola (ABC Uminho Braga), Thomas Rathgeb (TV Steffisburg), Sven Schafroth (TV Solothurn).



Abgänge:
Nikola Kedzo (Sizilien), Uros Mitrovic (Karriereende), Tim Weber (Karriereende), Samuel Röthlisberger (TVB Stuttgart).


Das Team 17/18

© BSV Bern Muri AG, 2017

Kontakt Impressum System by cms box Login