Bärenclub Meeting
"Medizin aktuell"


In grossen Schritten geht es jetzt Richtung 2017... Nur wenige Tage nach Jahresbeginn wartet auf Sie der traditionelle Neujahrsanlass Medizin aktuell an den zmk bern. Gastreferent ist Prof. Dr. Dr. Sebastian Wolf, Direktor und Chefarzt der Universitätsklinik am Inselspital.

Gutes Sehen ist für die Lebensqualität sehr wichtig. Mit zunehmendem Alter nehmen die Sehbeschwerden bei den meisten Menschen zu. Harmlos aber lästig ist die Abnahme der Akkomodationsfähigkeit der Augenlinse, die am einfachsten durch die Anpassung einer Lesebrille ausgeglichen werden kann. Sehr häufig kommt es mit zunehmenden Lebensalter zu einer Trübung der Linse (Grauer Star). Erst Symptome sind oft Blendungserscheinungen beim Autofahren, die meist Abends oder bei schlechten Witterungsbedingungen auftreten. Später kommt es dann zu einer Minderung der Sehschärfe und des Kontrastsehens. Die Behandlung des Grauen Star ist grundsätzlich operativ. Dabei wird die durch den Grauen Star getrübte Linse entfernt und durch eine künstliche Linse ausgetauscht. Heute wird diese Operation meinst ambulant in örtlicher Betäubung durchgeführt. In den allermeisten Fällen führt die Operation zu einem schnellen Anstieg der Sehschärfe. Die häufigste Erblindungsursache in der zweiten Lebenshälfte ist auch heute noch die altersabhängige Makuladegeneration. Diese Erkrankung führt im Frühstadium nur zu geringen Sehstörungen, kann aber im Spätstadium zu einem schnellen Sehverlust führen. Allerdings steht uns heute mit anti-VEGF Medikamenten, die ins Auge gespritzt werden müssen, eine sehr gute Behandlungsmöglichkeit zur Verfügung. Bei richtiger und konsequenter Anwendung kann diese Therapie die Visusverlust für viele Jahre aufhalten.

sebastian_wolf.jpg

Prof. Dr. Dr. Sebastian Wolf

© BSV Bern Muri AG, 2017

Kontakt Impressum System by cms box Login